Fliesen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit

fliesen in betonoptikFliesen werden seit langer Zeit in Wohnungen verlegt. Früher war es üblich, den Wandbereich um die Kochstelle herum mit Fliesen zu belegen, da sich Fliesen problemlos abwaschen lassen. Beim Kochen entstandene Spritzer konnten somit sofort entfernt werden und hinterlassen keine hässlichen Flecke an der Wand.

Gleiches galt schon immer für das Bad: Auch hier griff man meist zu Fliesen, da diese wasserabweisend sind und daher wieder sehr schnell trocknen. Einer Schimmelbildung in diesen feuchten Räumen wird somit vorgebeugt.

Auch heute erfreuen sich Fliesen großer Beliebtheit und werden nach wie vor in Wohnungen verlegt. Natürlich findet man nicht mehr die Blümchenmuster oder die Farben giftgrün oder beige, wie es früher üblich war. Heute findet man ganz andere Farbvarianten, eine Auswahl finden Sie hier. So können heute Fliesen kaum noch von Holz oder von Marmor unterschieden werden. Klar, dass sich hiermit der Luxus in der eigenen Wohnung erhöhen lässt. Doch was sind Fliesen eigentlich?

Daraus besteht eine Fliese

Natürlich gibt es unterschiedliche Arten von Fliesen. Trotz alledem findet man einige Materialien, die sich scheinbar in jeder Fliese befinden:

  • Ton
  • Sand
  • Feldspat
  • Schamotte
  • Quarzsand

Aus all diesen Materialien entstehen sodann diverse Fliesenvarianten, die sich beispielsweise weiter unterteilen lassen in Feinkeramik und Grobkeramik. Zur Feinkeramik wird jede Form von Steingut gezählt.

Die Farbe der Fliesen entsteht zum Teil durch die Verwendung der Tonart. Jeder Ton besitzt an sich eine andere Farbe, die sich natürlich auch auf das Endergebnis auswirkt. Nachdem das Gemisch für die Fliese hergestellt wurde, wird die Fliese bei mindestens 1000 Grad Celsius gebrannt. Anschließend verleiht der Hersteller der Fliese den gewünschten Farbton und die Glasur. Notfalls wird dieser Vorgang wiederholt.

Betrachtet man die relativ komplizierte Herstellung von Fliesen, so wird klar, weshalb viele mit einem hohen Preis aufwarten. Dann handelt es sich jedoch um qualitativ hochwertige Fliesen, die ihrem Besitzer lange Freude bereiten werden.

Die Pflege von Fliesen

Fliesen sind zwar sehr pflegeleicht, möchten aber trotzdem ab und an mit Putz- und Pflegemittel in Berührung kommen. Allerdings sollte hierbei beachtet werden, dass man keinesfalls Säuren verwendet. Diese mögen die Fliesen rein gar nicht. Meist reicht es sogar, leichte Verschmutzungen mit reinem Wasser zu entfernen. Wenn nötig, kann ein umweltfreundliches Putzmittel verwendet werden. Sollte sich mal ein Fleck festsetzen, den Sie mit einfachen Mitteln nicht entfernen können, so dürfen Sie natürlich zu einem Spezialmittel für Fliesen greifen. In diesem Fall sollten Sie lediglich das Material der Fliese beachten und das entsprechende Mittel wählen. Der Einsatz von Bürsten hingegen ist jederzeit genehmigt. Sogenannte Pflegemittel sollten Sie mit Bedacht verwenden, da diese manchmal einen Film über die Fliesen legen, woraufhin sich dann die Fliesen in Zukunft schlechter reinigen lassen.

Bei all den oben genannten Fakten ist es kein Wunder, dass Fliesen nach wie vor so beliebt sind.